Die Judo-Abteilung trauert um einen Judoka. Michael Damis (geb. Weinert) verstarb am 22.02.2017 im Alter von nur 36  Jahren.

Die Judo-Abteilung im TSV Eiche Warstade begrüßte als Anfänger am 16.3.87 einen quirligen kleinen Jungen aus Oberndorf. Michael Weinert stürzte sich mit Enthusiasmus in den Judosport. Immer motiviert, immer mit vollem Einsatz und vor allem immer gut gelaunt, war er eine Bereicherung für das Training. Seine Trainingspartner konnten sich immer auf ihn verlassen, und für uns als Trainer war er eine reine Freude.

 

Schnell erreichte er die ersten Gürtelfarben, und früh wurde sein Talent zum Kämpfen offenbar. Er lieferte sich mit Judoka aus umliegenden Vereinen und auf Bezirksebene spannende Zweikämpfe, später auch in der Ligamannschaft für den VfL Stade war er immer für einen Punktgewinn gut. Michael entwickelte sich schnell zur Stütze für den Trainingsbetrieb, absolvierte dafür eine Ausbildung, und gab seine Begeisterung für Judo an viele kleine Judoka weiter. Wir hatten viel Spaß miteinander. Als Braungurt endete im Jahr 2000 beim SC Hemmoor sein Mitwirken, seine Berufsausbildung zog ihn nach Hamburg. Dort suchte er sich einen Verein, trainierte weiter, absolvierte die Prüfung zum Schwarzgurt und machte den Trainerschein.

Familie und Hauskauf brachten ihn wieder nach Hemmoor, gelegentlich ließ der Beruf einen kurzen Ausflug auf die Judomatte zu.

2014 brachte er seinen Sohn Phillip zu uns, der als 8jähriger in die Fußstapfen seines Vaters tritt und uns viel Freude macht.

 

Viel zu früh wurde Michael nun durch eine tückische Erkrankung aus dem Leben geholt.

 

Wir sind sehr traurig, und unsere Gedanken sind bei Sohn Phillip und seiner Frau Nadine Damis.

 

Bärbel, Hartmut, Nicole und die gesamte Judo-Abteilung des SC Hemmoor

Norddeutschen Meisterschaften der Jugend U18 und U21 in Osnabrück

Am Wochenende (11.-12.02.2017) fanden die Norddeutschen Meisterschaften der Jugend U18 und U21 in Osnabrück statt.

 

Die Judoka vom SC Hemmoor hatten sich über die Landesmeisterschaft qualifiziert und wollten auch hier gute Platzierungen erreichen. Alle waren erstmalig in diesen Altersklassen unterwegs und schrammten im Ergebnis knapp an dem Zugang zur Deutschen Meisterschaft vorbei, außer einer!.

Einen guten Auftakt machte am Samstag bei den Männern U21  Tom Böhling bis 90 kg, der gleich den schleswig-holsteinischen Meister aus dem Rennen warf. Leider konnte er das nicht fortsetzen und verlor danach 2 mal. Aber ein 5. Platz auf der Ebene ist dennoch ein toller Erfolg.

 

Am Sonntag gingen die Damen U21 auf die Matte, hier wollte Chiara-Sue Pätzold ihre guten Ergebnisse vom letzten Jahr gern noch verbessern.  Dies gelang nicht ganz, aber nach harten Kämpfen konnte sie erneut einen guten 5. Platz erreichen.

 

Danach waren die U18 dran. Tom Staats bei den Leichtgewichten bis 43 kg belegte auch einen 5. Platz, muss für die körperlichen Anforderungen als leichtester in der Gruppe noch arbeiten.

 

Daniel Gardt startete bis 50 kg, die Woche über war nicht klar, ob es wegen grippalen Infekt überhaupt geht, aber er fühlte sich einigermaßen fit und wollte es versuchen. Der Versuch misslang im ersten Kampf gegen den Hamburger Meister, aber dafür drehte er in der Trostrunde auf, beendete einen Fight nach wenigen Sekunden mit einem schnellen Wurf und bezwang im Kampf um Platz 3 den Bremer Meister mit einem Haltegriff. Damit kann erneut ein Judoka vom SC Hemmoor zur Deutschen Meisterschaft nach Herne Anfang März. Daniel ist mit diesem Erfolg der zweite in der Vereinsgeschichte, dem es nach Björn Griemsmann gelang.