Sportangebote für Frauen beim SC Hemmoor 2015

Zum Vergrößern einfach auf die Tabelle klicken.

Jahreshauptversammlung beim SportClub Hemmoor e.V.

 

Im Mittelpunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung beim SportClub Hemmoor standen die Sportlehrehrungen und eine notwendige Änderung der Vereinssatzung.

 

Zu Beginn der Veranstaltung bat der Vorsitzende Thorsten Nagel um eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder und für die Opfer des Flugzeugunglückes vom 24.03.2015 in Frankreich.

Nagel freute sich, neben dem Ehrenvorsitzenden Wolfgang Winkelmann, den Ehrenmitgliedern und dem Ehrenrat, den stv. Bürgermeister der Stadt Hemmoor, Siegfried Meinusch, begrüßen zu können, der sowohl die Stadt Hemmoor als auch die Samtgemeinde Hemmoor vertrat.

In seinem Grußwort betonte der stv. Bürgermeister die gute Zusammenarbeit mit dem SportClub Hemmoor und dass der Rat der Stadt Hemmoor den Haushaltsplan genehmigt hat und damit auch der Sport In Hemmoor, wie in den vergangenen Jahren, ohne Kürzungen gefördert wird. Dies ist bei den Kommunen im Landkreis Cuxhaven nicht selbstverständlich.

 

Im weiteren Verlauf der Versammlungen wurden zahlreiche Sportlerinnen und Sportler des SC Hemmoor geehrt.

Zur Sportlerin des Jahres 2014 wurde im Vorfeld vom erweiterten Vorstand die erst 8-jährige Tennisspielerin Lin Sadatzki gewählt. Lin wurde in der Altersklasse U9 zum 2. Mal in Folge Regionsmeisterin in der Halle, Vize-Regionsmeisterin  im Sommer und erreichte beim Kirsch-Cup in Neu Wulmstorf einen tollen 3. Platz. Außerdem siegte Lin beim Cuxland-Cup in Cuxhaven.

Zum Sportler des Jahres wurde Björn Griemsmann/Judo gewählt. Björn wurde 2014 Vize-Landesmeister und Vize-Norddeutscher Meister der U21. Dadurch qualifizierte er sich für die Deutschen Einzelmeisterschaften im Judo und erreichte dort einen guten 9. Platz. 2015 wurde Björn dann Landes- und Norddeutscher Meister und konnte sich zum 4. Mal in Folge für die Deutschen Einzelmeisterschaften im Judo in der Altersklasse U21 qualifizieren.

 

Zur Mannschaft des Jahres wurde die Fußballmannschaft U15/Jungen gewählt. Die Mannschaft um ihren ehemaligen Trainer T. Staats stieg in der Saison 2013/2014 in die Landesliga auf und hält sich in der Saison 2014/15 dort auf einem guten mittleren Platz.

 

Zum Ehrenamtlichen des Jahres wurde Gerhard Klenner gewählt. Gerhard Klenner ist seit vielen Jahren ehrenamtlich als Platzwart für den SC Hemmoor tätig und sorgt jedes Wochenende durch sein Engagement dafür, dass der Spielbetrieb auf den Sportplätzen möglich ist.

 

Vorsitzender Thorsten Nagel bedankte sich für die Leistungen mit einem kleinen Geschenk und einer Urkunde.

Im Anschluss erfolgte die Verleihung der Sportabzeichen (extra Bericht) und die Ehrung der langjährigen MItglieder.

 

Für Ihre Langjährige Mitgliedschaft konnte Thorsten Nagel folgende Sportler und Sportlerinnen mit einer Urkunde und einem Präsent auszeichnen:

 

25 Jahre: Sabine Wilhelmi, Uta Schildt, Hans-Wilhelm Saul, Rixta von Dehn, André Hönig, Daniela von der Geest, Thomas Skaritsch, Pierre Hönig

 

40 Jahre: Dorothea Hepp, Brigitte Schildt, Imme Caspar, Bernhardt Scheit

Hubert Scheit, Thomas Heinzel, Lisa Hellwege

 

50 Jahre: Jürgen Ahlf, Karin Stechmann, Peter Söhl, Magret Tschentscher, Karin Hönicke, Helmut Groll, Helmut Schorrer

 

60 Jahre: Rolf Beese (gleichzeitig Ernennung zum Ehrenmitglied)

Und 65 Jahre: Adolf Fäscher

 

In seinem folgenden Jahresbericht würdigte Nagel noch einmal ausdrücklich alle Sportler des SC Hemmoor, nicht nur die Geehrten, für ihre gezeigten Leistungen. Leistungssport ist wichtig für die Motivation aller Sportler, aber genauso wichtig für den Verein ist der Breitensport und dessen Förderung. Nur dadurch kann Leistungssport ermöglicht werden.

 

Der größte sportliche Anziehungspunkt für Zuschauer ist das jährliche Boxmeeting der Boxabteilung des SC-Hemmoor. Jedes Jahr kommen hier ca. 600 Besucher um spannende Kämpfe und ein buntes Rahmenprogramm zu erleben. Mittlerweile gibt es kaum noch vergleichbare Veranstaltungen im Amateurboxsport in Norddeutschland. Die Boxer kommen aus dem gesamten norddeutschen Raum, auch aus den neuen Bundesländern und freuen sich über die routinierte Organisation durch das Team um Siegfried Stinski und das professionelle Ambiente.

Zu einem weiteren sportlichen Anziehungspunkt entwickelt sich die Radsportveranstaltung des Vereins. 2014 hat es die Radsportabteilung geschafft 200 Radsportler von nah und fern nach Hemmoor zur Volksbank-Osteland-Radtourenfahrt zu holen. Aber auch zahlreiche Freizeitfahrer machten sich bei tollem Sommerwetter auf eine Jedermanntour, teilweise mit der ganzen Familie. Die Veranstaltung wird zum festen Programmpunkt im Terminkalender des SC Hemmoor und findet 2015 wieder am 19.07. statt.

 

Eine richtige Veranstaltungsserie hat die Volleyballabteilung des SC Hemmoor gestartet. In 2015 wurden insgesamt 6 Beachvolleyballturniere in unterschiedlichen Modi ausgerichtet. Diese wurden hervorragend angenommen und waren immer ausgebucht. Sogar ein Bundesligaspieler aus Lüneburg nahm an einem Beachturnier teil. Eine Neuauflage dieser Serie ist für 2015 schon fest terminiert.

 

Mit diesen Veranstaltungen ist der SC Hemmoor auch überregional gut aufgestellt und wirbt auf diese Weise auch für unsere Stadt und Samtgemeinde Hemmoor.

 

Das erste Mal führte der SC Hemmoor unter der Leitung der Frauenwartin Ina Lücke einen eigenen Frauensporttag durch. Dieses Angebot wurde sehr gut wahrgenommen und die Teilnehmerinnen konnten einmal in Sportarten hineinschnuppern, dies es (noch) nicht im Angebot des SC Hemmoor gibt. Zusätzlich gab es noch alternative Angebote, wie Wellnessmassage und einen Selbstverteidigungskurs. Auch hier ist eine Neuauflage alle 2 Jahre geplant.

 

Des Weiteren führte Frauenwartin Ina Lücke mit weiteren Übungsleiterinnen ein Sportprogramm für Frauen in den Sommerferien durch. Unter dem Motto „Fit durch die Ferien“ konnten sich die Teilnehmerinnen auch über die sonst sportfreien Wochen fit halten. Auch dieses Angebot soll 2015 wiederholt werden.

 

Zum Abschluss seines Berichts ging Vorsitzender Thorsten Nagel kurz auf die Finanzielle Lage des Vereins ein. Der SC Hemmoor hatte in 2014 den größten Haushalt seiner Vereinsgeschichte. Über 156.000€ standen auf der Ausgabenseite. Und trotz großer Investitionen, u.a. in ein neues Gerätehaus, Sportgeräte in verschiedenen Abteilungen, Renovierungen im Vereinsheim und vor allen in die Anschaffung eines neuen Vereinsbusses, konnte am Jahresende noch ein kleines 3-stelliges Plus erreicht werden.

Nagel dankte hierfür besonders seinem Kassenwart Gerd Poppe, seinem stv. Kassenwart Jens Wilhemi und der Geschäftsstellenmitarbeiterin Melanie Schulz, die maßgeblich zu diesem guten Ergebnis beigetragen haben.

 

Als weiterer Tagesordnungspunkt stand eine Satzungsänderung auf der Tagesordnung. Neben einigen redaktionellen Änderungen, sollte die Satzung vor allem modernisiert und an die aktuelle Rechtsprechung angepasst werden. Kernpunkt der Änderung ist die Möglichkeit zu schaffen, dass dem ehrenamtlich tätigen Vorstand im Verein  eine Ehrenamtspauschale gezahlt werden kann und ggfls. auch Arbeitsverträge mit Zahlung einer Vergütung geschlossen werden können. Nagel führte als Begründung unter anderem an, dass es immer schwieriger sei, freie Ehrenämter zu besetzen und es vielleicht einmal notwendig ist, die Motivation hierfür durch die Zahlung einer Ehrenamtspauschale zu erhöhen. Er betonte, dass dies zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht beabsichtigt, aber für die Zukunft des Vereins und die Sicherung des Ehrenamtes unverzichtbar sei. Bei der anschließenden Abstimmung stimmten alle anwesenden Mitglieder, bei einer Enthaltung, für die Satzungsänderung.

 

Es folgte der Bericht des Kassenwartes und der Kassenprüfer. Kassenwart Gerd Poppe ging noch einmal auf die großen Ausgabepositionen im Jahr 2015 ein und appellierte an alle Anwesenden Abteilungsleiter, dafür Sorge zu tragen, dass alle Sportler auch Mitglieder im Verein sind und nicht nach Ausschluss wegen nichtgezahlter Beiträge noch weiter Sport treiben und dies durch Zeitungsberichte dann  bekannt wird. Im Anschluss beantragten die Kassenprüfer die Entlastung, welche Einstimmung durch die Versammlung erfolgte.

Als letzter großer Tagesordnungspunkt standen die Wahlen des/der 2. Vorsitzenden/r, Schriftwart/in, Sportwart/in, stv. Kassenwart und der Kassenprüfer an.

 

Der 2. Vorsitzende Niels Ahlff, die Schriftwartin Anke Wegner, Sportwartin Ute Schwiemann und der stv. Kassenwart Jens Wilhelmi hatten bereits im Vorfeld ihre Bereitschaft zur Wiederwahl bekundet. Gegenkandidaten wurden in der Versammlung nicht benannt. Alle Kandidaten wurden einstimmig für 2 weitere Jahre im Amt bestätigt. Als Kassenprüfer wieder gewählt wurde Dieter Harms, neuer Kassenprüfer ist Siegfried Meinusch, stv. Kassenprüferin Karin Hönicke. Vorsitzender Thorsten Nagel gratulierte allen Gewählten und freut sich auf die kommende Zusammenarbeit.

 

Lediglich unter dem Tagesordnungspunkt Fragen/Anregungen kam kurz Kritik von einem Versammlungsteilnehmer an den Hallenbelegungsplänen auf. Demnach würden viele Hallenzeiten ungenutzt sein, obwohl grundsätzlich viel bedarf besteht. Die Kritik wurde vom Vorsitzenden deutlich zurück gewiesen: „…wir versuchen alles, die Wünsche der verschiedenen Sportgruppen zu berücksichtigen. Leerzeiten des SC sind so gut wie überhaupt nicht vorhanden und wenn, handelt es sich um einige wenige unattraktive Zeiten, die keine Gruppe nutzen kann oder möchte…eventuelle ungenutzte Zeiten können nur bei anderen Vereinen oder Institutionen (Lehrersport, Feuerwehr usw.) vorkommen, denen von der Samtgemeinde ebenfalls Nutzungszeiten zugestanden werden… vom Vorstand des SC Hemmoor wurden schon mehrfach Gespräche mit der Samtgemeinde geführt, ob evtl. von anderen Institutionen ungenutzte Zeiten an den SC übertragen werden könnten. Bisher ohne Erfolg….

 

Nach 2 Stunden schloss Vorsitzender Nagel die insgesamt sehr  harmonische Versammlung.