Judoka aus Hemmoor am 13.04.2013 beim Bundesturnier in Duisburg

 

Als Mitglied des Landeskaders U15 war Bengt Schulz aufgefordert, sich dem Bundessichtungsturnier der Jugend U16 zu stellen, um schon mal in die nächste Altersgruppe reinzuschnuppern. Am Wochenende erreichte Bengt einen guten 9. Platz von 37 Teilnehmern aus ganz Deutschland. Seinen 1. Kampf gewann er nach zwei Wertungen mit einem vollen Siegpunkt „ Ippon“ für Harai-goshi (Hüftfegewurf). Sein Gegner kam vom 1.JC Zweibrücken in der Pfalz. Den 2.Kampf gewann Bengt ebenfalls mit Ippon, diesmal jedoch erst im Golden Score mit Tani-otoshi, einem Konterwurf gegen den Angriff seines Gegners aus Karlsruhe.

 

Im 3.Kampf musste er sich dem späteren Sieger des Turniers, Denis Hebert vom VFL Sindelfingen, kurz vor Ablauf der Kampfzeit mit Ippon geschlagen geben. Hebert hatte auch zuvor schon die Bundessichtungsturniere in Herne und Bamberg gewonnen und ist bereits ein Jahr älter. Auch in der Trostrunde traf Bengt mit dem amtierenden Deutschen Meister der Jugend U18 -46kg, Daniel Stamm aus Bayern, auf einen schweren Gegner. Bengt hielt aber die volle Kampfzeit durch und zeigte gute Ansätze, musste sich letztendlich aber mit einem halben Punkt (Waza-ari) geschlagen geben.

Somit konnte er wertvolle Erfahrungen sammeln und auf seinem Leistungssportweg wieder ein Stück weiterkommen.

Nachfolgend ein Foto der Mannschaft des Vfl Stade, die in der Bezirksliga des Judoverbandes Lüneburg/Stade startet.

Vom SC Hemmoor ist der Judoka Björn Griemsmann dabei, der hier wertvolle Erfahrungen mit der Erwachsenen sammelt, da er aktuell noch in den Einzelwettbewerben in der Jugend U18 kämpft.

Am 3. Kampftag, der in Lüneburg stattfand, konnte Björn seine 4 Einsätze in der höheren Gewichtsklasse bis 90kg alle souverän für sich entscheiden und der Mannschaft damit wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sichern. Der Trainer des Vfl Stade plant Björn perspektivisch für den Einsatz in der Landesligamannschaft ein, wenn sich die Leistungsentwicklung weiter so stabil zeigt.

Hinten von links: Trainer Egon Krien, Björn Griemsmann, Dirk Hamacher, Niels Gehrmann, Steffen Lehmkühler, Carsten Dehmer.

Vorne von links: Thorsten Gehrmann, Stefan Buschmann, Martin Bastian, Anreas Ehlen, Cenk Yildiz