Bericht zum aktuellen Sachstand "Neubau eines Vereinsheimes"

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

 

viele von euch haben schon davon gehört, dass der Vorstand den Bau eines neuen Vereinsheims plant. Leider konnten wir euch nicht, wie geplant, auf der diesjährigen Mitgliederversammlung über das Vorhaben informieren und die notwendigen Beschlüsse einholen (Corona). Daher mussten wir einen anderen Weg gehen, immer im Bewusstsein, dass das Projekt nur mit eurer Zustimmung umgesetzt werden kann.

Angefangen haben die ersten Gedankenspiele zu diesem Thema im Sommer 2019. Anlass waren notwendig werdende Renovierungsarbeiten am jetzigen Vereinsheim, die uns auf den Gedanken gebracht haben, über einen Neubau nach zu denken. Dieser Neubau sollte einige Vorteile bringen. Zum einen wäre als neuer Standort der Raum zwischen Gymnasiumsportplatz und Beachvolleyballanlage angedacht. Dies hätte eine räumliche Nähe dieser Anlagen und eine bessere Nutzung des Vereinsheim zur Folge (Fußball, Leichtathletik, Triathlon). Des Weiteren sollte das Vereinsheim mit einem größeren Mehrzweck-Sportraum für Gymnastikgruppen, Seniorensport etc. ausgestattet werden. Auch ein Kraftraum floss in die Planung ein. Dazu 2 Umkleiden mit Duschen, ein Schiedsrichterraum und Lagerräume für Sportgerät. Barrierefreiheit sollte auch gegeben sein. Aufgrund der Hanglage wäre es ein 2-stöckiger Bau. Erste eigene Kostenschätzungen beliefen sich auf ca. 500 TSD Euro.  Ein beauftragter Architekt machte dann die erste qualifizierte Kostenschätzung, die sich dann auf ca. 650 TSD Euro belief. Dies war die Größe, mit der wir in die detaillierte Planung gingen. Entscheidend war natürlich die Finanzierungsplanung. Bei Ausschöpfung aller möglichen Fördermittel durch Stadt, Landkreis, Kreis Sportbund und eigenen Rücklagen mit Eigenleistung durch die Mitglieder, sowie einer moderaten Beitragserhöhung, waren wir als Vorstand der Auffassung, dieses Bauvorhaben umsetzen zu können, sofern ihr als Mitglieder diesem Vorschlag folgen würdet.

Das Projekt wurde mit der Stadtverwaltung und dem KSB besprochen und sollte am 14.07.2020 dem Stadtrat präsentiert werden. Die Planung hatte sich durch Corona verzögert und so erhielt ich auch die detaillierte Planung des Architekten erst am 14.08. Diese belief sich dann auf den Betrag von 820 TSD €, also deutlich mehr als die erste qualifizierte Kostenschätzung. Hier waren jetzt aber alle Kosten enthalten. U.a. für neue notwendige Möbel, für Kraftsportgeräte, Parkplatze und eine befahrbare Rampe, um von der Straße runter zum Vereinsheim zu kommen. Mit dieser Bau und Finanzplanung bin ich dann auch in die Stadtratssitzung gegangen, mit dem Wissen, dass diese Kosten unsere bisherige Finanzplanung sehr strak beeinflussen würden.

Der Stadtrat war parteiübergreifend sehr positiv gegenüber unserem Projekt eingestellt, auch wenn er an diesem Abend noch keinen Beschluss zur Unterstützung gefasst hat.

Ein paar Tage später haben wir als Vorstand uns außerplanmäßig noch einmal zu diesem Thema getroffen, da diese Kostensteigerung uns doch ein unruhige Nächte beschert hat.

Ergebnis:

Der Vorstand hat einstimmig beschlossen, das Bauvorhaben vorerst nicht umzusetzen.

 

Begründung:

- Die hohen Baukosten würden eine Beitragserhöhung notwendig machen, die

   der Vorstand den Mitgliedern nicht zumuten kann. Die notwendige

   Kreditaufnahme hat sich gegenüber der ersten Kostenplanung verdoppelt

- In Zeiten von Corona ist unklar, ob es zu einem zweiten Lockdown kommen

   könnte, der dann größere Auswirkungen auf die Mitgliederzahl haben

   könnte.

- Sinkende Beitragseinnahmen sind ein großen Risiko für die

   Finanzierung. Zum einen müssten wir weiter unser Sportangebot

   einschränken, aber auch eine hohe Arbeitslosenquote könnte negative

   Auswirkungen auf die Mitgliederzahlen haben

 

Auf der nächsten Mitgliederversammlung werden wir trotzdem das Projekt einmal in Gänze vorstellen.

Ich bedanke mich an dieser Stelle ganz ausdrücklich bei meinen Vorstandskollegen für deren Unterstützung, bei unserem Bürgermeister Lasse Weritz, Stadtdirektor Dirk Brauer und stv. Stadtdirektor Wolfgang Poit und dem KSB für deren Unterstützung und positive Begleitung der Planung.

 

gez.

Thorsten Nagel

Vorsitzender

!!!!!!!!!!!!!!An Sylvester vermieten wir das Vereinsheim aus Sicherheitsgründen nicht!!!!!!!!!!!!!!!!

Vereinsheim SportClub Hemmoor e.V., Am Schulzentrum 10
Vereinsheim SportClub Hemmoor e.V., Am Schulzentrum 10

Wir vermieten unser Vereinsheim für Geburtstage, Konfirmationen und andere Feiern. Das Vereinsheim ist nahezu komplett ausgestattet mit Gläsern, Geschirr und Besteck für ca. 40-50 Personen. Die vollständig überdachte Außenterrasse bietet noch einmal Platz für min. 20 Pers.

Leider muss ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir, aufgrund unserer Erfahrungen, Anfragen von Interessenten die unter 25 Jahre alt sind und nicht dem Verein angehören, nicht

                                                             berücksichtigen.

 

Das Vereinsheim wird nur an Vereinsmitglieder vermietet.

 

Anfragen bitte nur noch über den Menüpunkt (links) Buchungsanfragen. Beachten Sie bitte die Hinweise.

 

 

 

Hier ein paar Bilder unseres Vereinsheimes

Jetzt mit komplett überdachter Terrasse und verglastem Windschutz!

Anmerkung: Die auf den Bildern zu sehenden Gartenmöbel gehören nicht zur Ausstattung des Vereinsheim. Das Sonnensegel für die Terrasse kann bei Bedarf gegen eine Zusatzgebühr von 15€ dazu gebucht werden.