Weihnachtsferien-Training 2015

Das 1. Weihnachts-Ferien-Training ist geschafft. 3 Stunden tummelten sich gestern die Judoka auf der Matte und trainierten sich die vielen Leckereien der Weihnachtstage wieder ab.

 

19 Judoka nutzten die Gelegenheit, um die Prüfung zur nächsten Gürtelstufe abzulegen. Gut vorbereitet, aber mit ganz schön viel Aufregung wurde den Prüferinnen Bärbel Lühmann und Nicole Steengrafe das Technikprogramm gezeigt.

Kleinere Lücken ließen sich noch durch mehrmaliges Wiederholen schließen und damit konnten alle zum Schluss des Training den neuen Gürtel und die Gratulationen der anderen entgegen nehmen.

 

Herzlichen Glückwunsch an:

 

Gelb:               Simon Krüger, Alina Melnikow

 

Gelb-Orange: Hendrik Buck, Lukas Thorhorst, Ben Eberhardt, Conner Michaelis, Shannon Koll, Ewa Faltin

 

Orange:          Michelle Koschel, Kjell Peukert, Andreas Hinkel, Thilo Faltin, Arwin Neumann, Martin Koschel, Helge Borgwardt

 

Orange-Grün: Florian Tiedemann, Erik Gardt, Tom Staats

 

Grün:              Daniel Gardt

Judo-Jugend des SC Hemmoor am 5.12.2015 erfolgreich unterwegs

Am letzten Wochenende fand die Bezirksmeisterschaft der Jugend U18 und U21 im Vorgriff auf die Landesmeisterschaft im Januar 2016 statt. In Nienhagen stellte sich bei den jungen Damen U18 Chiara-Sue Pätzold in einem Vierer-Pool der Herausforderung. 2 Kämpferinnen aus Stöckte und aus Hameln konnte sie sehr schnell mit einem Schulterwurf und anschließenden Haltegriff bezwingen. Die folgende Begegnung gegen Michelle Bolz als Lokalmatadorin war die entscheidende zum Bezirkstitel. Gegen diese starke Kämpferin hatte sie noch Anfang 2015 bei einem Turnier verloren. Durch einen schlecht vorbereiteten Angriff geriet Pätzold jedoch in einen Haltegriff, konnte sich aber mit Anstrengung befreien ,und danach selbst einen Schulterwurf links erfolgreich durchbringen und anschließend 20 Sek. den Haltegriff fixieren. Damit war der Bezirkstitel zur Freude von Athletin, Trainer und Vereinskameraden erreicht. Im Anschluss ging Tom Böhling bis 73 kg auf die Matte. Er traf nur auf 2 Gegner und bezwang hier einen Blaugurt aus Suderburg mit einer Wertung für einen Fußwurf und anschließendem Haltegriff. Den Starter aus Lüneburg griff er zu ungestüm an, wurde gekontert und landete voll auf dem Rücken. Der Vize-Bezirkstitel war aber erreicht.

Bei den Judoka U21 traf Johannes Koschel nur auf einen sehr erfahrenen Kämpfer aus Lüneburg, der sich schon auf nationaler Ebene bewegt. Hier wurde „Best of two“ gekämpft. Das Ziel für Koschel war hier nicht der Sieg, sondern mindestens die Hälfte der Kampfzeit jedesmal gegenzuhalten. Dieses Ziel erreichte er in beiden Kämpfen, konnte den Angriffen seines Kontrahenten standhalten und verlor erst gegen Ende der Kampfzeit. Für die neue Altersklasse an 2016 ist noch einiges an Erfahrung zu sammeln. Dazu wird noch kurz vor Jahresende das Turnier „Bremen Open“ besucht, das regelmäßig stark besetzt ist, und Möglichkeiten der Erprobung bietet.