Norddeutschen Meisterschaft der Jugend U18

Bei der Norddeutschen Meisterschaft der Jugend U18 erreichte Björn Griems mann den 3. Platz und qualifizierte sich damit für die Deutsche Meisterschaft, die am 2. März. in Hessen stattfindet. Auf dem Treppchen versammelten sich die gleichen Niedersachsen wie auf der Landesmeisterschaft, die Starter aus Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein wurden heute vorher aus dem Rennen geworfen.

 

Mit diesem guten Ergebnis konnte Björn seine aufsteigende Form bestätigen und den Vorjahreserfolg wiederholen. Für die Deutsche Meisterschaft wird am nächsten Wochenende ein Vorbereitungslehrgang im Olympiastützpunkt Hannover stattfinden, da die Landestrainer die niedersächsischen Athleten in Bestform zur Bundesebene schicken möchten.

Fotos zum Vergrößern bitte anklicken.

Björn 2. von rechts
Björn 2. von rechts

Verbissener Griffkampf im Halbfinale gegen Jan Weber, Hannover, beide suchen die beste Angriffsposition (Björn ist rechts.).

Hemmoorer Judoka beim 7. Kehdingen-Cup in Drochtersen

Gut 300 Judoka der Jugend U12 und U15 aus dem gesamten Norddeutschen Raum trafen sich am 02.02.2013 im kleinen Drochtersen zum Kehdingen-Cup. Hervorragend ausgerichtet vom örtlichen Verein fanden spannende Kämpfe statt. Der SC Hemmoor war mit 7 Judoka angereist und Tessa Dobrocky startete bei der U12 weiblich in das Geschehen. Zwei Fights konnte sie bereits nach Sekunden mit ihrem Lieblingswurf „Ogoshi links“ (Hüftwurf) beenden, erst ihre Dauergegnerin aus Stade beendet den Traum vom Gold und konterte sie nach einem zu langsamen Angriff. Aber auch der Silberpokal war eine Freude. Bei den Jungen U12 war erstmals bei einem Großturnier der Judo“Floh“ Tom Staats dabei. In der 25 kg Gruppe hatte er vier Gegner, machte seine Sache aber super, sammelte Punkte für Würfe, beendete das Ganze mit Haltegriffen und einmal sogar mit einem beachtlichen Hüftwurf ein ganz schneller Sieg. Nur ein Gegner aus Glückstadt war noch besser als er und verwies ihn damit auf den 2. Rang. Sein Trainingskollege Erik Gardt, nur 1 kg schwerer, hatte ebenfalls 4 Gegner. Auch ihm gelang eine überzeugende Vorstellung seines Talentes, er gewann 3 Kämpfe, nur einmal verlor er knapp, damit auch der Silberpokal. Sein Bruder Daniel hatte es in seiner Gruppe schwerer, konnte zweimal gewinnen, musste sich aber auch zweimal geschlagen geben und war etwas betrübt über den 3. Platz. Ebenfalls einen guten 3. Platz erkämpfte sich Kolja Pätzold, der seiner großen Schwester nacheifert und noch Potential für mehr vordere Plätze hat. Chiara-Sue Pätzold startete in der Altersklasse U15 und traf auf eine Gegnerin aus Horneburg. Hier konnte sie nach einer Wertung für einen Hüftwurf anschließen eine Hebeltechnik am Arm ansetzen, die zum Sieg führte. Im Kampf um den 1. Platz stand ihr wieder die Dauergegnerin Beke Zöllner aus Stade gegenüber. Chira ging das ganze sehr aktiv an, war etwas leichtsinnig in einem Angriff und wurde geworfen, glücklicherweise nicht schnell genug, so dass es keine vorzeitige Niederlage war. Dennoch galt es den Punktrückstand aufzuholen, sie brachte alle Energien ein, konnte Ihre Kontrahentin zu Boden bringen und auch hier erfolgreich einen Hebel ansetzen. Damit hatte sie sich den Goldpokal gesichert, zudem erhielt sie ein besticktes Handtuch, das 2. nach dem Vorjahressieg. Bei den Jungen U15 wollte sich Vincent Förster gegen sechs andere Jungen durchsetzen. Mit vielseitigen Angriffen und Siegeswillen schaffte er es auch und konnte, nachdem er im Halbfinale in einen Haltegriff geraten war, im Kampf um Platz 3 mit einem O-soto-gari (Außensichelwurf) den Gegner aus Hamburg auf den Rücken werfen. Vincent war begeistert über den Erfolg, hatte es im letzten Jahr nur zu einem siebten Platz gereicht. Die Bilanz für die Teilnehmer vom SC Hemmoor kann sich mit 1 Gold, 3 Silber und 3 Bronze-Pokalen sehen lassen. Für die kleinen Judoka geht es nächstes Wochenende gleich weiter mit dem Mc-Donalds-Cup in Buxtehude.

Judoprüfung des Kreisverbandes

Am 09.02.2013 fand in der Hemmoorer Turnhalle eine Judo-Prüfung des Kreisfachverbandes Stade-Cuxhaven statt.

 

9 Prüflinge mit ihren Trainingspartner waren aus dem gesamten Kreisgebiet erschienen, um die technische Prüfung zum Blau- bzw. Braungurt abzulegen. Neben anspruchsvollen Würfen, Bodentechniken und wettkampforientierten Anwendungsaufgaben war auch in zeremonieller Form eine sogenannte Kata darzustellen, eine reglementierte Abfolge von Würfen, die die Prinzipien des Judo erkennen lassen.

 

Vom SC Hemmoor war Bengt Schulz (Foto Mitte mit Niedersachsenabzeichen auf der Jacke) dabei, der den Braungurt anstrebte und mit seiner Schwester als Prüfungspartnerin auch erfolgreich das umfangreiche Programm den beiden Prüfern darstellen konnte.

 

Insgesamt konnten sich am Ende 7 Prüflinge über die neue Gürtelfarbe freuen, 2 Judoka müssen noch an den technischen Fähigkeiten feilen.

 

Als Prüfer waren eingesetzt Hans Lansing vom VfL Horneburg und der Prüfungsreferent vom Kreis Stade-Cuxhaven, Hartmut Schrage (SC Hemmoor)

McDonalds-Cup Buxtehude

Ein aufregender Wettkampftag für die Nachwuchsjudoka vom SC. In Buxtehude trafen sich ganze Scharen von U10 und U13 Kindern, überwiegend aus Hamburg, aber auch aus vielen Niedersächsischen Vereinen.

 

Für Shakira Blanck und Amy Hupe war es der 1. Wettkampfauftritt überhaupt. Dafür machten beide ihre Sache gut und erreichten einen 3. Platz bzw. Amy den 5. Platz. Erik Gardt hat schon etwas mehr Erfahrung, traf hier aber auf starke Gegner aus Hamburg und Bremen und musste sich diesmal mit dem 4. Platz begnügen.

 

Bei den U13 Jungen versuchte Tom Staats sein Glück, konnte einen Kampf für sich entscheiden und damit ebenfalls einen 4. Platz erreichen. Daniel Gardt hatte es ungleich schwerer, waren in seiner Gruppe 16 Teilnehmer, was ihm zu viel Aufregung bereitete, sodass er im ersten Kampf nicht zu seiner Form fand und verlor. In der Trostrunde kämpfte er sich dann aber auf einen guten 5. Platz vor.

 

Ebenfalls eine große Gruppe hatte Ivo Peters vor sich, auch hier konnte er nur einen Sieg erringen und verlor zweimal, was ihn bis zu einem 9. Platz brachte. Ole Surkus, ebenfalls das erste Mal dabei, zeigte keine Scheu vor einem Grüngurt, griff tapfer an, konnte aber noch nicht mithalten. Die zweite Begegnung war sehr ausgeglichen, bis Ole in einen Haltegriff geriet.

 

Alle Teilnehmer haben hier wertvolle Erfahrungen gesammelt und können nun im Training an den Verbesserungen arbeiten.

li. oben: Tom Staats, Erik Gardt, Daniel Gardt

li. unten: Shakira Blanck, Amy Hupe, Ivo Peters

Ole Sukus fehlt leider auf dem Bild