Holle - 25.01.2014 - Landesmeisterschaft der Judoka

Am letzten Wochenende fand in Holle bei Hildesheim die Landesmeisterschaft der Jugend U18 und U21 statt. Für den SC Hemmoor gingen 6 Judoka auf die Matte. In der Altersgruppe U18 hatte Johannes Koschel bis 50 kg eine kleine Gruppe von 7 Teilnehmern, gewann einen Kampf mit Haltegriff, verlor dann im Halbfinale und traf im Kampf um Platz 3 wieder auf den gleichen Starter aus Stade wie bei der Bezirksmeisterschaft. Beide konnten nicht punkten, jedoch kämpfte Johannes Koschel aktiver und erhielt damit den Sieg und die Bronzemedaille zugesprochen. Bengt Schulz hatte es mit einem leistungsstarken Teilnehmerfeld von 24 Kämpfern bis 60 kg zu tun. Er startete gleich mit einem schnellen Sieg für O-Soto-Gari (Aussensichel), traf dann auf einen Judoka aus Hannover, der ihn am Ende mit einem Haltegriff bezwang. In der Trostrunde gelangen ihm dann 3 Siege in Folge, bevor er durch einen Konterwurf seines Kontrahenten aus Uelzen gestoppt wurde. Dies bedeutete Platz 7 in dieser großen Gruppe, für das 1. Jahr in der Altersklasse ein schöner Einstieg. Bei den weiblichen U18 ging erstmalig auf der Landesebene Valeria Huffmann an den Start, ihr 3. Wettkampf überhaupt. Den ersten Fight verlor sie gegen die spätere Vizemeisterin aus Göttingen, konnte dann in der Trostrunde mit einen guten Wurf mit anschließendem Haltegriff die Gegnerin aus Hildesheim besiegen, verlor danach gegen eine erfahrene Kämpferin aus Peine. Der 7. Platz von 11 Judoka ist dennoch zufriedenstellend. Bis 52 kg waren gleich 2 Judoka vom SC Hemmoor vertreten. Chiara-Sue Pätzold traf leider gleich im ersten Kampf auf die spätere Landesmeisterin, verlor hier nach heftiger Gegenwehr und musste sich in der Trostrunde neu beweisen. Dies gelang ihr im 1. Fight sehr gut mit einem kraftvollen Uchi-Mata (Innenschenkelwurf), auch der 2. Kampf sah nach Sieg aus, sie führte bereits mit einer großen Wertung, startete dann einen unkonzentrierten Angriff und wurde gekontert. Auch Chiara belegte damit den 7. Platz. Besonders gut aufgelegt war Berit Schulz an diesem Samstag, besiegte die Kaderathletin Köhler aus Emden mit einer kleinen Wertung, steigerte sich im Halbfinale nochmals und erreichte nach 2 Uchi-Mata Würfen den Siegpunkt gegen die Kämpferin aus Garbsen. Erstmals der Einzug ins Finale bei der Landesmeisterschaft gelungen. Hier konnte sie jedoch nicht der Ausnahmeathletin Jastremski aus Godshorn gegenhalten und verlor. Über die Silbermedaille war die Freude dennoch groß, macht diese doch den Zugang zur Norddeutschen Meisterschaft am 15.2. in Osnabrück frei.

 

Erstmals in der Altersklasse U21 ging Björn Griemsmann auf die Matte. Bis 90 kg waren ursprünglich 5 Judoka gemeldet, es gingen jedoch nur 4 an den Start, wovon sich einer im ersten Kampf verletzte und ausfiel. Damit bleiben nur 2 Kämpfe für jeden zu absolvieren. Einer davon war bereits von der Bezirksmeisterschaft bekannt, Julian Ruschenbusch aus Uelzen wurde von Björn nach 1 Minute mit einem krachenden O-Soto-Gari auf die Matte geworfen. Die Herausforderung schlechthin war gegen Tobias Weber, Kaderathlet aus Hannover,  bereits vorhergesehen. Auch die anwesenden Landestrainer waren gespannt, wie diese Begegnung ausgeht, der älteste gegen den jüngsten der Altersgruppe. Weber hatte die klare Vorstellung, den ihm unbekannten Judoka aus dem kleinen Hemmoor locker zu besiegen. Dies gelang überhaupt nicht. Björn Griemsmann konnte alle Angriffe abwehren, brachte selbst den Favoriten in Bedrängnis, konnte aber keine Wertung erzielen. In harter Auseinandersetzung erhielten jedoch beide einige Strafpunkte, was am Ende der Kampfzeit den Ausschlag für Weber gab, da es 2:3 stand. Durch die Silbermedaille für Björn Griemsmann wird der Start bei der Norddeutschen Meisterschaft, ebenfalls am 15.2. in Osnabrück möglich, und hier erhoffen sich Athlet und Trainer ebenfalls eine gute Platzierung.

 

Lüneburg 18.01.2014 - Guter Start ins neue Sportjahr

Bei der Bezirksmeisterschaft der Jugend U18 und U21 in Lüneburg startete der SC Hemmoor sehr erfolgreich ins Wettkampfjahr und kam mit 4 Bezirksmeistern und einmal Vize nach Hemmoor zurück. Björn Griemsmann ging erstmals in das Geschehen der U21 und setzte hier seine Erfolge aus der U18 fort. Seine drei Gegner in der Gewichtsklasse bis 90 kg konnte er nach kurzer Kampfzeit erfolgreich werfen bzw. im Haltegriff besiegen, damit war der Titel sicher. Ein zusätzlichen Freundschaftskampf gegen einen Judoka + 100 kg war mit einem Fußfegewurf ebenfalls schnell beendet. Bei den U18 Judoka hatte Johannes Koschel seine Wettkampfpremiere bis 50 kg, traf leider nur auf einen Gegner aus Stade, den er souverän nach Übergang in die Bodenlage in einen Haltegriff nahm. Er absolvierte ebenfalls mit Erfolg einen Freundschaftskampf gegen einen etwas leichteren Judoka. Valeria Huffmann ging nach längerer Wettkampfpause auf die Matte, hatte mit Ihrer Gegnerin bis 48 kg keine Probleme in die Bodenlage zu kommen und hier mit einem Haltegriff erfolgreich abzuschließen. Lena Dobrocky und Chiara-Sue Pätzold hatten in der Gruppe bis 52 kg noch 4 weitere Kontrahentinnen. Beide lösten ihre Aufgabe gut, Lena gelang gegen eine sehr erfahrene Starterin aus Uelzen nach Rückstand ein guter Haltegriff, der sie ins Finale führte. Chiara beendete den ersten Fight mit einem schnellen De-Ashi-Barai (Fußfeger) bereits nach 5 Sec., danach gegen ihre Dauergegnerin Beke Zöllner aus Stade mit einem Hüftwurf und Haltegriff, bevor sie im Finale auf die Vereinskameradin traf. Lena musste sich hier nach einem Hüftwurf und anschließenden Armhebel geschlagen geben. Damit wurden der Bezirkstitel und der Vizeplatz vom SC Hemmoor eingenommen. Nächstes Wochenende findet die Landesmeisterschaft in Holle bei Hildesheim statt und lässt ebenfalls auf Erfolge für den SC Hemmoor hoffen.

Am 11.1.14 gab es neue Blaugurte

Foto von links: Prüfer Hartmut Schrage, Julian Auer, Valeria Huffmann, Irmgard Huffmann, Chiara-Sue Pätzold, Lena Dobrocky, Prüfer Wolfgang Auer
Foto von links: Prüfer Hartmut Schrage, Julian Auer, Valeria Huffmann, Irmgard Huffmann, Chiara-Sue Pätzold, Lena Dobrocky, Prüfer Wolfgang Auer

Am 11.1.14 konnten sich 4 Judoka des SC Hemmoor über den frisch erworbenen Blaugurt freuen.

Irmgard Huffmann und Tochter Valeria Huffmann, Chiara-Sue Pätzold und Lena Dobrocky hatten sich intensiv im Training vorbereitet und wurden vom Trainer und gleichzeitig Prüfungsreferenten des Kreises überrascht, dass es nun soweit sei.

Anlässlich eines vom Kreisfachverband ausgerichteten Kata-Lehrganges mit dem Vize-Weltmeister Sebastian Frey aus Oldenburg zeigten die 4 unter den Augen der Prüfer Hartmut Schrage und Wolfgang Auer, Buxtehude die notwendigen Techniken im Stand, Boden und Theorie, sowie den Teil der Kata, der vorher nochmal ausgiebig geübt wurde.  

Gleichzeitig erwarb Julian Auer vom PSV Buxtehude den Braungurt.