Hemmoorer Judoka beim Kehdingen-Cup in Drochtersen - 31.01.2015

Zum 8. Mal lud der TVG Drochtersen zum Kehdingen-Cup für die U12 und U15 nach Drochtersen ein und der SC Hemmoor nutzte dieses stark besetzte Turnier vor der Haustür.


Insgesamt waren 350 Judoka aus dem ganzen Norddeutschen Raum angereist.

Wegen der Zeugnisferien fehlten einige der üblichen Teilnehmer des SC, insbesondere die weiblichen Judoka, daher gingen dort nur 6 Jungen ins Geschehen. Bei der U12 erkämpfte sich Kjell Luca Peukert einen 3. Platz und freute sich über einen schönen Pokal.


Die Jungen U15 fanden alle größere Gruppen mit 6 - 14 Kämpfern vor und hatten es entsprechend schwerer zu einer Medaille zu kommen. Dennoch gelang dies Martin Koschel (– 40 kg) und Philipp Förster (-50 kg), die sich beide nach verlorenen Fight im Hauptfeld in der jeweiligen Trostrunden auf einen 3. Platz vorkämpften. Für beide ist es der Einstieg in die Altersklasse U15 und es zeigte auf, wo noch Bedarf für intensive Trainingsarbeit liegt. Tom Staats (-34 kg) und Ole Surkus (-55 kg) konnten zwar auch beide einen Kampf für sich entscheiden, verloren aber jeweils unglücklich im kleinen Finale um den 3. Platz. Damit blieb es bei einer Urkunden für den 5. Platz. Nicht durchsetzen konnte sich diesmal Ivo Peters, dem für die Gewichtsklasse – 60 kg noch die Kraft und Technik fehlt.


Insgesamt ein zufriedenstellendes, aber noch ausbaufähiges Ergebnis und für die weiteren Turniere in diesem Jahr liegt noch viel intensive Trainingsarbeit vor den Nachwuchs-Judoka und den Trainern.

Judo-Landesmeisterschaften für die  U21 in Drochtersen – 25.1.2015

Am Sonntag ging es mit der U21-Jugend spannend weiter. Erstmals beteiligte sich auf Landesebene Leonie Wesch am Kampfgeschehen bis 78 kg, ihr 2. Wettkampf überhaupt. Sie traf auf nur eine Gegnerin aus Weser-Ems, ergriff hier gleich die Initiative und warf mit einem starken Hüftwurf einen vollen Punkt. Damit war der Landestitel gesichert und die Freude bei Trainer und Kämpferin groß. Berit Schulz konnte leider krankheitsbedingt nicht starten.  Auf die Gewichtsklasse bis 90 kg mit 10 Startern warteten alle gespannt, ging hier doch mit Björn Griemsmann ein „Lokalmatador“ auf die Matte. Vor dem packenden Finale war jedoch erstmal ein Braungurt aus Weser-Ems mit einem krachenden Ipponwurf zu bezwingen. Im Halbfinale wartete ein starker Kontrahent aus Rotenburg auf ihn. Durch 2 kleine Wertungen für Fußwürfe und taktisches Geschick konnte Griemsmann den Fight für sich verbuchen. Das Finale fand wie erwartet gegen seinen Dauerkonkurrenten Jan Weber aus Hannover statt. Dieser hatte sich 2014 durch eine Goldmedaille beim EuropeanCup Zagreb hervorgetan und entsprechend nervös  sahen Athlet und Trainer dem Finale entgegen. Weber startete gleich mit einem Wurf, der eine kleine Wertung brachte. Dann übernahm Griemsmann die Kontrolle, dominierte den Gegner, der dadurch mehrere Strafpunkte erhielt und glich dann mit einem Fußwurf O-uchi-gari die kleine Wertung aus. Mehrere Wurfversuche führten zu keinem entscheidenden Punkt, erst der nächste Strafpunkt gegen Weber wegen Verlassen der Kampffläche brachte den Sieg in dem verbissen geführten Kampf. Damit konnte Björn Griemsmann erstmalig den Landesmeistertitel erreichen, den ihm 2014 noch der Bruder von Jan Weber,  streitig gemacht hatte.

Am 14.2. geht es mit der Norddeutschen Meisterschaft in Osnabrück weiter, hoffentlich erfolgreich.

Leonie Wesch und Björn Griemsmann siegen bei den Judo-Landesmeisterschaften in der Altersklasse U21

Judo-Landesmeisterschaften für die  U18 in Drochtersen – 24.1.2015

Dieses Jahr vergab der Niedersächsische Judoverband die Ausrichtung der LEM nach Drochtersen, was endlich mal eine kurze Anfahrt für die Hemmoorer Judoka bedeutete.

Am Samstag ging die U18 auf die Matte, alle Gewichtsklassen waren stark besetzt und es war für alle Starter vom SC Hemmoor eine schwierige Auslosung. Johannes Koschel (-55kg) verlor gleich gegen den späteren Sieger und in der Trostrunde gegen einen Kaderathleten. Hier machte sich noch fehlende Erfahrung in seiner jungen Wettkampfkarriere bemerkbar. Tom Böhling, der gerade aus der U15 und gleich zwei Gewichtsklassen höher (-73 kg) wechselte, traf ebenfalls in der ersten Begegnung auf den späteren Vizemeister und verlor hier mit Haltegriff. In der Trostrunde konnte er wiederum mit einem starken Ko-uchi-gari (Innensichelwurf) seinen Kontrahenten aus Sulingen zu Boden bringen. Gegen den folgenden Landeskaderstarter aus Hannover hatte er jedoch nichts entgegenzusetzen und belegte damit am Ende einen 7. Platz. In der gleichen Gewichtsklasse kämpfte Bengt Schulz, der seit diesem Jahr für den Judoclub Hildesheim startet, vergeblich um einen Platz. Beide Begegnungen gingen nach anfänglicher Führung unglücklich verloren.

Bei den jungen Damen fand sich Chiara-Sue Pätzold ebenfalls eine Gewichtsklasse höher wieder (-63 kg), der sie kraftmäßig noch nicht gewachsen war. In beiden Begegnungen geriet sie mit kleinen Wertungen in Rückstand und konnte trotz guter Angriffe keinen Wurf erfolgreich durchziehen. Am Ende blieb es bei einem 7. Platz.

Hartmut Schrage erhält die goldene Leistungsnadel des Niedersächsischen Judoverbandes

Unser Judo-Cheftrainer des SC Hemmoor, Hartmut Schrage, erhielt am 24.01.2015 vom Vizepräsidenten des Nieders. Judoverbandes für seine Verdienste im Leistungssport und als Leiter der Übungsleiterfortbildung im Bezirk die goldene Leistungsnadel des NJV.