News 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gruppenbild v.l. H.Göpel, W.Licht, C.Scheele, M.Scheele, T.Hellwege, H.Scheit, H.Koch, K.Oellrich, A.Müller-Belecke, S.Scheit, M.Stemmann, M.Göpel, H.Koch

 

 

Tennis - Doppel - Vereinsmeisterschaften 2019 vom SC Hemmoor

 

Am vergangenen Samstag, am 10.08.2019 wurden die Vereinsmeister 2019 im Damen-und Herrendoppel ermittelt.
Vereinsmeister bei den Damen wurden Monika Göpel/Jutta Popp.

Vize-Vereinsmeister wurden Sabine Scheit/Heidi Koch, und den dritten Platz belegten Margret Stemmann/Anke Müller-Belecke.

 

Ganz spannend ging es bei den Herren zu. Nach ca. 5 Stunden Spielzeit
für jedes Paar ( jeder gegen jeden) musste ganz genau gerechnet werden, denn am Ende hatten 3 Doppel jeweils 2 Siege und 1 Niederlage.

Kurioserweise verlor der spätere Vizemeister gegen den später Drittplatzierten und gewann aber gegen den späteren Vereinsmeister.
Die neuen Vereinsmeister 2019 Hermann Göpel/Walter Licht setzten sich lediglich mit einem mehr gewonnen Spiel vor den Vize- Vereinsmeister Hubert Scheit/ Michael Scheele durch.

Den dritten Platz sicherten sich Henning Koch/Klaus Oellrich.
Anschließend wurde noch bei einem gemütlichen Beisammensein gegrillt und der Tennismehlstaub heruntergespült.

 

Übersicht VM Doppel Damen

1. Monika Göpel/Jutta Popp

2. Sabine Scheit/Heidi Koch

3. Margret Stemmann/Anke Müller-Belecke

 

Übersicht VM Doppel Herren

1. Hermann Göpel/Walter Licht

2. Hubert Scheit/ Michael Scheele

3. Henning Koch/Klaus Oellrich

4. Torsten Hellwege/Christian Scheele

 

 

Tennis-Mixed-Vereinsmeisterschaften des SC Hemmoor

Am Samstag, 22.06.2019 wurden bei herrlichem Wetter die Mixed Vereinsmeister ermittelt.
Bei sechs teilnehmenden Paaren, die per Los ermittelt wurden, wurde in Kurzsätzen bis 4 gespielt und zwar jeder gegen jeden. In den spannenden, teilweise hart umkämpften Spielen mußten die Paarungen bei 5 Spielen insgesamt bis zu sechs Stunden auf dem Platz stehen. Vereinsmeister im Mixed 2019 wurden Monika Göpel/ Henning Koch.
Vizevereinsmeister wurden Sabine Scheit/Werner Gerullis und drittplatzierte Lilly Koch mit Klaus Oellrich.
Sensationell wurde Werner Gerullis mit Sabine Scheit Vize-Vereinsmeister.
Vermutlich ist Werner Gerullis mit seinen nunmehr fast 88 Jahren sogar der
älteste Vize- Vereinmeister im Mixed in ganz Deutschland ?
Beim abschließenden Grillen hatten alle Teilnehmer ihren Spaß.

Gruppenbild: v.l. Sabine Scheit, Monika Göpel, Henning Koch, Lilly Koch, Klaus Oellrich

Tennis Herren 30 Bezirksklasse
TC Fredenbeck - SC Hemmoor 
Im Kampf um den Austieg ging es für die Herren 30 Mannschaft des SC Hemmoor nach Fredenbeck. Bei heißen 33°C gewannen die Herren 30 Mannschaft auch ihr 4. Spiel in dieser Saison überraschend deutlich mit 6:0. Beim Tabellenzweiten aus Fredenbeck boten alle eine starke Leistung. Martin Schulze ( 6.0 6:2 ) und Thomas Stemmann ( 6:2 6:0 ) gewannen ihre Einzel gewohnt souverän. Die Einzel von Sven Bartsch ( 2:6 6:4 7:5 ) und Fabian Hardekopf ( 6:3 3:6 6:2 ) waren heiß umkämpft und wurden erst im 3. Satz entschieden. Im Doppel gewannen Schulze/von Ass und Stemmann/Hardekopf glatt in 2 Sätzen. Am letzten Spieltag gegen Hollenstedt reicht nun schon ein Unentschieden für den Aufstieg in die Bezirksliga.
Tennis Herren 30 Bezirksklasse 
SC Hemmoor gewinnt das Spitzenspiel 
Der SC Hemmoor gewann sein Heimspiel gegen den bis dato ebenfalls ungeschlagenen Tabellenführer vom TSV Otterndorf auf der Tennisanlage des VFL Wingst. Die eigene Anlage war belegt und so spielte man bei den befreundeten Wingstern. Es begannen Martin Schulze, der auf einen stark aufspielenden Daniel Kuck traf. Nach einem 0:4 Rückstand kam Schulze aber immer besser ins Spiel und gewann am Ende verdient gegen den angeschlagenen Gegner mit 6:4 und 6:0. Sven Bartsch gewann sein Einzel nach verletzungsbedingter Aufgabe von Jan Philipp Hippler mit 6:4, 3:0 und Thomas Stemmann zeigte im Einzel eine starke Leistung und setzte sich gegen einen  Frerck Weinert mit 6:1, 6:3 durch. Markus von Ass musste sich dem favorisierten Lars Rieger deutlich mit 0:6,0:6 geschlagen geben. Somit stand es nach den Einzeln 3:1 für Hemmoor. Es wurde noch einmal spannend. Beide Doppel verliefen lange Zeit ausgeglichen. Schulze / Stemmann, der nicht an seine gute Form im Einzel anknüpfen konnte, unterlagen Rieger/ Schumacher 6:7,3:6 und fast zeitgleich setzten sich Bartsch/von Ass knapp gegen Weinert/Cordts 7:6,6:4 durch und sicherten so den 4:2 Sieg über den TSV Otterndorf. Am 30.6. kommt es nun beim TC Fredenbeck zum vermutlichen vorgezogen Endspiel um den Aufstieg.
Tennis Herren 30 Bezirksklasse:
SC Hemmoor gewinnt auch das 2. Saisonspiel. Überzeugendes 5:1 in Stade. Mit einem glatten 5:1 Auswärtserfolg gewannen die Herren 30 des SC Hemmoor auch ihr 2. Saisonspiel souverän. Sven Bartsch (Foto), diesmal nur im Doppel im Einsatz, zeigte eine gute Leistung und gewann verdient an der Seite von Fabian Hardekopf. Nur Markus von Ass musste sich seinem stark aufspielenden Gegner Thomas Pasterkamp glatt in 2 Sätzen geschlagen geben. Martin Schulze und Thomas Stemmann setzten sich sowohl im Einzel als auch gemeinsam im Doppel glatt gegen ihre Kontrahenten durch. Am Samstag den 1.6.19 kommt es auf der Anlage des VfL Wingst bereits um 9:00 Uhr zum Spitzenspiel gegen den TSV Otterndorf.
Überzeugender Auftritt des SC Hemmoor 
Tennis Herren 30 Bezirksklasse:
SC Hemmoor besiegt den TC Bremerhaven mit 4:2
Mit einem ungefährdeten 4:2 Heimsieg im Duell der beiden Aufsteiger ist der SC Hemmoor in die neue Freiluftsaison gestartet. Sven Bartsch musste sich im Einzel seinem starken Gegner als einziger geschlagen geben. Fabian Hardekopf konnte nach anfänglichen Schwierigkeiten zu seiner gewohnten Form finden und gewann am Ende 6:4 und 6:1. Thomas Stemmann und Martin Schulze gewannen ihre Einzel sehr glatt und so stand es nach den Einzeln folgerichtig 3:1 für den SC. Es musste im Doppel also noch ein Sieg her. Sven Bartsch und Thorsten Schultz konnten das erste Doppel nicht für sich entscheiden. Fabian Hardekopf und Thomas Stemmann gewannen ihr Doppel dann aber souverän mit 6:0 und 6:2.
Vermutlich die gesamte Saison muss die Mannschaft auf Torsten Arp verzichten ,der erst kürzlich am Knie operiert wurde.
Als nächstes Reisen die Hemmoorer am 26.5.19 zum Stader TC, wo dann auch Markus von Ass wieder dabei ist. In einer ausgeglichen Liga soll dann der 2. Saisonsieg eingefahren werden.

News 2018

Damen 40: Aufstieg in die Bezirksliga

Ein toller Erfolg für die Damen 40 des SC Hemmoor. Mannschaftsführerin Sabine Scheit ist stolz auf ihre Damen, die eine makellose Saison ablieferten. Nicht nur der fehlerlose Wiedereinstieg von Katja Schön und der besonders erwähnenswerte Teamgeist von Monika Göpel machten dieses möglich, sondern auch die hervorragenden spielerischen Leistungen von Susanne Behrens und Alexandra Ramm, die in der Spielgemeinschaft mit TuRa Hechthausen extrem wichtig geworden sind. Außerdem mit von der Partie waren mit großer Einsatzfreude Heidi Koch und Claudia Sadatzki. Mit den jeweils 6:0 Siegen gegen die Mannschaften aus Loxstedt/Nesse und Bremen/Vahr, einem 4:2 Sieg gegen Osterholz/Scharmbeck sowie einem 3:3 Unentschieden gegen den unmittelbaren Verfolger aus Bremen/Stuhr fiel die Entscheidung tatsächlich erst am letzten Spieltag. Gegen Gnarrenburg musste ein 5:1 Sieg her. Dies gelang und so war der Meistertitel in der Bezirksklasse unter Dach und Fach. In der nächsten Spielzeit geht der SC dann in der Bezirksliga an den Start.

Dritter Aufstieg in Folge für die Herren 60 Mannschaft

 

Die Herren 60 Mannschaft der Tennisabteilung wurde Staffelsieger im Sommer in der Verbandsklasse und spielen im Sommer 2019 in der Verbandsliga. Damit ist die Mannschaft, die noch 2015 in der Bezirksklasse spielte, zum dritten Mal in Folge aufgestiegen. Das Team überzeugte mit Siegen über die Mannschaften aus

  • Rotenburg 4:2
  • Winsen  4:2
  • Bremerhaven  5:1
  • Bremen-Buntentor  5:1
  • Syke - Barrier  6:0
  • Nottensdorf  3:3

Im letzten, entscheidenen Spiel benötigte die Mannschaft für den Aufstieg lediglich ein Unentschieden. In diesem Spiel wurden alle Spieler außer dem verletzten Willi Schneider eingesetzt.

Hubert Scheit krönte seine ungeschlagene Saison im Einzel mit einem deutlichen 6:0 6:3 und war damit der überragende Spieler in einem ansonsten ausgeglichenem Team.

Hermann Göpel hatte da schon deutlich mehr Mühe und gewann nach 2:6 6:4 letztendlich im Match Tiebreak mit 10:4.

Jürgen Schier musste sich leider nach großartigem Kampf mit 4:6 3:6 geschlagen geben.

Walter Licht hatte hingegen wenig Mühe und siegte 6:1 6:3.

 

Doppel im Match Tiebreak

 

Das erste Doppel mit der Paarung Scheit/Richters gab sich erst im 3. Satz mit 7:10 geschlagen, während das zweite Doppel mit der Paarung Göpel/Licht ihren Match Tiebreak mit 10:6 gewinnen konnten.

Mit dem hier erzielten 4:2 Sieg war die Meisterschaft und somit der Aufstieg in die Verbandsliga geschafft.

 

 

Sofortiger Wiederaufstieg der Herren 30 Mannschaft

Die Herren 30 Mannschaft schaffte nach einem verkorksten Vorjahr den direkten Wiederaufstieg und spielt im Sommer 2019 in der Bezirksklasse. Verstärkt durch Sven Bartsch, der maßgeblich zum Erfolg beitrug, gelang die Meisterschaft nach einem hart umkämpften letzten Spiel gegen den Tus Oldendorf.

Im letzten, entscheidenen Spiel benötigte die Mannschaft für den Aufstieg unbedingt einen Sieg.

Fabian Hardekopf gewann in einem hochklassigen Match, nach großartigem Kampf und einem abgewehrten Matchball mit 4:6 7:6 und 7:5.

Sven Bartsch musste ebenfalls in die Verlängerung und musste wie sein Vorgänger Matchbälle abwehren. Nach einer Spielzeit von über 2,5 Std entschied Sven das Spiel mit 1:6 7:6 und 7:6 für sich.

Thomas Stemmann und Martin Schulze hatten deutlich weniger Mühe und gewannen ihre Spiele mit 6:0 und 6:0.

Mit der hier erzielten 4:0 Führung nach den Einzeln war die Meisterschaft und somit der Wiederaufstieg in die Bezirksklasse geschafft.

 

Ebenfalls hervorzuheben in dieser Saison ist Martin Schulze, der all seine Spiele souverän gewann. In einer ansonsten ausgeglichenen Liga setzte sich das Team um Mannschaftskapitän Thomas Stemmann nach folgenenen Ergebnissen

 

  • Hollenstedt  2:4
  • Haddorf III  4:2
  • Winsen/Luhe II  4:2
  • Dollern  6:0
  • Hitfeld  5:1
  • Oldendorf  5:1

knapp vor dem TC Jahn Hollenstedt durch.